Unser Konzept

Carte blanche, „weiße Karte“ oder auch „freie Hand“, heißt unser Restaurant und zugleich unser Konzept. Der Name ist Programm, denn eine Speisekarte im üblichen Sinn gibt es nicht.

Patron & Küchenchef Sebastian Ziese und sein Stellvertreter Eric Stroppe kaufen frisch, saisonal und überwiegend regional ein und kreieren aus diesem Einkauf „Überraschungsmenüs“. Ob zwei Gänge oder doch lieber sieben – alles ist möglich. Wir möchten unsere Gäste zum Probieren von neuen Zutaten inspirieren, aber auch von Gerichten, welche sie vielleicht normalerweise nicht bestellt hätten.

Vorteil dieses Konzepts ist ein wirtschaftliches, nachhaltiges und kreatives Arbeiten, geschuldet der Anerkennung unserer Rohstoffe. Da wir großen Wert auf Handarbeit legen, ist vom Brot bis hin zu unseren Säften alles selbst hergestellt. Auch die Herkunft unserer Produkte spielt für uns eine große Rolle, daher beziehen wir unser Gemüse und Obst von Feldern in Oberrad, unsere Kartoffeln, Eier und teilweise unser Fleisch von einem Bauernhof in Bad Vilbel-Gronau. Aus Respekt und Wertschätzung erstehen und verarbeiten wir häufig ganze Tiere und stellen zum Beispiel selbst Wurst oder Schinken her.

Flankiert wird der Abend bei uns von passenden Drinks und Weinen, empfohlen und ausgewählt von unserem Maître Philipp Schwantje und seinem Serviceteam. Damit schaffen wir immer wieder neue gustatorische Erlebnisse in intimer Wohlfühlatmosphäre, gestaltet von Zola Zingler, Sebastians Partnerin.